Startseite - freeware-antivirus.de

Direkt zum Seiteninhalt

Herzlich willkommen bei freeware-antivirus.de

um unserem Namen gerecht zu werden, kommen Sie hier sofort zum


Das beliebte Antiviren Programm mit Echtzeit Virenscanner. Cloud-basiert und kombiniert mit Künstlicher Intelligenz. Schützt gegen alle Arten von Malware, inklusive Ransomware, Spyware und Troyaner.  

Von den Pionieren des kostenlosen Antivirus - Schutz für Ihre Geräte, Ihre Privatsphäre und Ihre Identität
oder erkunden Sie die weiteren Informationen zu Viren und unseren Angeboten zu Antiviren-Programmen auf dieser Seite weiter unten.


Warum ein Antivirenprogramm?

LeiterbahnenLeider wird die Gefahr durch Viren, Würmer  und Trojaner immer noch unterschätzt. Gerade wenn sensible Daten wie  Konto- oder Kreditkarten Daten auf dem Rechner gespeichert sind, ist ein  Antivirenprogramm unbedingt notwendig!   Zwar gibt es keinen 100 prozentigen Schutz vor Datenklau, ein Antivirenprogramm  macht es den Hackern aber wesentlich schwerer. Ähnlich wie bei Ihrer  Wohnung, die gut gesichert ist, suchen sich Datendiebe vermutlich lieber  ein leichteres Opfer.

Wie kann ich mich vor Viren schützen? - Leider : einen 100 prozentigen Schutz vor Viren gibt es nicht! Die Gefahr das Ihr Computer mit einem Virus infiziert wird, lässt  sich aber drastisch reduzieren. Antivirus Programme gibt es bereits in  einer kostenlosen Version. Einige kostenlose Antivirus Programme, die auch auf  dieser Seite zum Download angeboten werden, sind fast so gut wie  kostenpflichtige Antivirus Software. Jedoch fehlen leider oft sehr  wichtige Komponenten, die bei kostenpflichtigen Programmen enthalten  sind.



Defender Win 10Windows Defender : Für Privatanwender durchaus eine Überlegung wert. Der Windows Defender schützt fast so gut wie teure Antivirus-Tools. Deutsche Sicherheitsspezialisten haben sich die am häufigsten verwendeten Antivirus-Lösungen für Windows 10 vorgenommen und die Ergebnisse sind für die Nutzer des in Windows 10 enthaltenen Windows Defender durchaus erfreulich.

In Sachen Schutzleistung liegt Windows Defender fast auf einer Höhe mit den absoluten Testsiegern. Die Software erreichte im Test in Sachen Schutzfunktionen den Maximalwert erkannte im Dezember 2017  fast 100 Prozent der getesteten Virus-Attacken. Dabei bremste Microsofts hauseigenes Sicherheits-Tool beim Zugriffs auf populäre Websites das System nur um 6 Prozent aus.

Im Vergleich zu einigen kostenpflichtigen Programmen kann sich dies durchaus sehen lassen.






Die beste Lösung ist, eine kostenlose Testphase der Antivirus  Programme zu nutzen, die im Test gut abgeschnitten haben. Sagt Ihnen die  Software zu, können Sie diese meistens sehr einfach upgraden und den  vollen Schutz auf Dauer genießen.

Virenschutz durch die Programme von Avira, Kaspersky, GDATA, Norton Security, McAfee

Die besten Antivirus Programme im Vergleich


Avira Box
AVIRA Antivirus Software
Das beliebte Antiviren Programm mit Echtzeit Virenscanner. Cloudbasiert und kombiniert mit Künstlicher Intelligenz. Schützt gegen alle Arten vo Malware Ransomware Spyware und Troyaner.



Kaspersky Box

Kaspersky Internet Security 2018 1 Gerät 12 Monate - für nur 19,90 €
Schützen Sie Ihren PC. Zum Top Preis ersparen Sie sich viel Ärger mit Viren, Attacken, Betrug, Schnüfflern, Ransomware und mehr. Genießen Sie Ihr digitales Leben.
GDATA Box
GDATA AntiVirus
G-DATA Antivirus untersucht, wie sich eine Datei verhält und erkennt dadurch auch unbekannte und brandneue Schädlinge. Diese Schutztechnologie prüft, ob Schwachstellen in Ihren Programmen ausgenutzt werden – und schließt damit das Haupteinfallstor für Malware.


Norton Box
Norton Security Deluxe

bietet umfassenden Schutz vor Online-Gefahren, der Ihren Computer, Ihre mobilen Geräte, Ihre Identität und Ihre Finanzdaten besser vor Cyber-Kriminalität schützt

Symantec Norton Security Deluxe 3.0
5 Geräte Vollversion ESD 1 Jahr ( Download )


McAfee Box
McAfee Internet Security

bietet vertrauenswürdigen Viren- und Identitätsschutz für Ihre PCs, Macs, Smartphones und Tablets, damit Sie online sicher surfen, einkaufen und Bankgeschäfte erledigen können.

McAfee Internet Security (Code in a Box)
1 Gerät Vollversion PKC 1 Jahr für aktuelle Version 2018


Um den vielen Arten von Viren entgegenzuwirken, wurden Antivirus-Anwendungen entwickelt, um Ihren Computer vor bösartiger Software zu schützen, die im Internet lauert. Allerdings ist es nicht einfach sich für eine bestimmte Software zu entscheiden. Sie können zu den meisten Computerbenutzern gehören die bestenfalls ein rudimentäres Wissen über Computer und das Internet haben und nicht über das professionelle Knowhow verfügen ein Antivirusprogramm von dem anderen zu unterscheiden. Aus diesem Grund müssen Sie besonders wählerisch sein und herausfinden welches bestimmte Antiviren oder AntiMalwareProgramm für Ihren PC oder Laptop geeignet ist und Sie sollten Ausgaben für Funktionen und Dienstprogramme vermeiden die Sie nicht benötigen. Bei der Auswahl der besten antivirus Lösung für Ihren Computer sollten Sie zuerst das Schutzniveau bestimmen. Sie sollten wissen mit welcher Art von Malware umzugehen ist und wie effektiv sie identifiziert und entfernt wird.


Historie der Computerviren

Das Konzept das sich hinter Computerviren verbirgt wurde seit ihrer Entstehung zu Beginn des Computerzeitalters nie wirklich definiert. Der Erfinder der Computer-Viren verfolgte alles andere als böse Absichten. Selbst wenn er es getan hätte, hätte es ihm an technischen Möglichkeiten gefehlt, diese Absichten in die Tat umzusetzen. John von Neumann, unbestritten einer der größten Mathematiker der Geschichte, formulierte im Jahr 1949 eine für seine Zeit ungeheuerliche Idee: Einen Algorithmus zu entwickeln, zu dessen Funktionen es gehört, Kopien seiner selbst herzustellen. Seitdem tragen Computer-Viren die Bezeichnung „Viren“. Dass sich selbst reproduzierende Programme eine ernste Gefahr werden könnten, war zu diesem Zeitpunkt noch niemandem in den Sinn gekommen.

Es dauerte lange, bis die Computertechnologie so weit fortgeschritten war, dass solche Algorithmen nicht nur theoretisch untersucht werden konnten, sondern eine tatsächliche Programmierung von Viren möglich wurde. Erst 1983 kam der amerikanische Computerexperte Fred Cohen mit der formalen Definition für Computerviren heraus. Fred Cohen stellte in seiner Dissertation im Jahr 1984 den ersten tatsächlich funktionsfähigen Computer-Virus vor. Von ihm stammt auch der erste Hinweis darauf, dass Computer-Viren sich als gefährlich erweisen könnten. Er identifizierte Computerviren als bösartige Anwendungen die kritische Systemdaten in Computern verändern und sie schliesslich korrumpieren könnten. Er verglich diese Computer Viren mit realen viralen Organismen die sich selbst replizieren können und sich über das Web vermehren können und dabei andere Computer infizieren. Ebenso wie ihre organischen Cousins können sie Kopien von sich selbst in dem Computer oder System das sie befallen machen. Antiviren Software die ihnen entgegenwirken kann ist heutzutage verfügbar und AntiVirusForen und Computerspezialisten diskutieren ihre Funktion und bewerten ihre Wirksamkeit.

Es dauerte nur drei Jahre, bis die Warnung vor den potenziellen Gefahren der Computer-Viren sich bewahrheitete. Nach einigen recht harmlosen Viren kam im Jahr 1987 der Jerusalem Virus in Umlauf. Der Jerusalem Virus wies mehrere Schadfunktionen auf. Unter anderem löschte er auf befallenen Rechnern an jedem Freitag dem 13. sämtliche ausführbare Dateien. Es folgten weitere reine Lösch- und sonstige Schadviren.

Gemeinsames Merkmal dieser Viren war, dass ihre Verbreitung rein destruktiven Zielen diente. Den Programmierern ging es ausschließlich darum, möglichst viel Schaden anzurichten. Wirtschaftliche Ziele verfolgten sie nicht. Aber auch diese Periode dauerte nur zwei Jahre. Im Jahr 1989 wurde erstmals ein Virus mit krimineller Bereicherungsabsicht in Umlauf gebracht.

Der Aids-Computer-Virus wurde 1989 auf einer AIDS-Konferenz in Umlauf gebracht, getarnt als eine Diskette mit Informationsmaterial. Seine Funktion bestand darin, Dateien auf dem befallenen Rechner zu verschlüsseln. Die Besitzer der Rechner wurden aufgefordert, eine bestimmte Summe zu überweisen. Im Gegenzug wurde ihnen der Schlüssel zur Dechiffrierung der Dateien versprochen. Dies war die Geburtsstunde der Computerkriminalität in heutigem Sinne. Erstmals wurde Schadsoftware entwickelt, mittels derer sich der Programmierer auf Kosten der Opfer bereichern wollte. Von solcher Software geht heute die mit Abstand größte Gefahr aus. Anders als frühere Viren, die möglichst auffällig einen großen Schaden anrichten sollten, verfolgen moderne Viren gänzlich andere Ziele. Sie sollen möglichst unentdeckt bleiben und wertvolle Informationen ausspähen. Dies geschieht auf unterschiedliche Weise.



Was sind Viren ?

Virale Programme werden erstellt um wichtige Systemdaten oder Dateien zu ändern und zu korrumpieren wodurch der infizierte PC oder Laptop langsamer wird und schliesslich abstürzt. Der Begriff des Virus ist älter und häufig nicht klar abgegrenzt. So ist die Rede von Virenschutz, womit viel allgemeiner der Schutz vor Schadsoftware jeglicher Art gemeint ist. Ein typischer Virus verbreitet sich, während die heute gängigen Schadprogramme die Struktur von Trojanischen Pferden zeigen, deren primärer Zweck nicht die Verbreitung, sondern die Fernsteuerbarkeit ist.

Malware
als Malware bezeichnet man Computerprogramme, die entwickelt wurden, um unerwünschte und auch schädliche Funktionen auf dem infizierten Computer auszuführen. Malware ist ein Oberbegriff für Computerviren. Malware ist ein zusammengesetztes Wort aus "malicious" für "Bösartig" und Software.

Ransomware
vom Englischen "ransom" für "Lösegeld". Ransomware ist eine bösartige Software die das Ziel hat Lösegeld vom Computernutzer zu erpressen. Wird das Lösegeld nicht gezahlt droht die Ransomware private Daten des Users zu veröffentlichen oder Zugänge dauerhaft zu blockieren. Ransomware kann durch schädliche EMailAnhänge infizierte SoftwareApps infizierte externe Speichergeräte und kompromittierte Websites verbreitet werden. Berühmte Ransomware CryptoLocker und WannaCry Das erste Beispiel eines weit verbreiteten Angriffs der PublicKeyVerschlüsselung verwendete Cryptolocker ein Trojanisches Pferd das von September 2013 bis Mai des folgenden Jahres im Internet aktiv war. Die Ransomware/Malware verlangte die Zahlung entweder mit Bitcoin oder einem Prepaid Gutschein. Im Mai 2017 konnte ein Angriff namens WannaCry mehr als eine viertel Million Systeme weltweit infizieren und verschlüsseln. Laut dem Internet Security Threat Report 2017 von Symantec hat sich das Lösegeldvolumen in den vergangenen zwei Jahren etwa verdreifacht. Seit 2015 gibt es auch mobile Ransomware. Eine bösartige AndroidApp namens Porn Droid sperrte das Telefon des Benutzers und änderte seine ZugangsPIN Nummer und verlangte eine Zahlung von 500 Dollar.
Wie Ransomware funktioniert : Ransomwarekits haben es Cyberkriminellen ermöglicht ein Softwaretool zu kaufen und zu verwenden um Ransomware mit spezifischen Fähigkeiten zu erstellen und diese Malware dann für ihre eigene Distribution und mit Lösegeldern für ihre BitcoinKonten zu generieren. Wie in der übrigen ITWelt ist es heute für Menschen mit wenig oder ohne technischem Hintergrund möglich kostengünstige Ransomware als Service (RaaS) zu bestellen und Angriffe mit sehr geringem Aufwand zu starten. Schutz vor Ransomware bieten viele Antivirenprogramme wirksam wird dieser Schutz jedoch meist erst in Antivirenprogrammen die eine Kaufversion anbieten. Kostenlose Antiviren Programme bieten gegen Ransomware in der Regel wenig Schutz.

Troyaner
Als Trojanisches Pferd (englisch Trojan Horse), im EDV-Jargon auch kurz Trojaner genannt, bezeichnet man ein Computerprogramm, das als nützliche Anwendung getarnt ist, im Hintergrund aber ohne Wissen des Anwenders eine andere Funktion erfüllt.

Spyware
Als Spyware (aus spy, dem englischen Wort für Spion, und -ware als Endung von Software). Auf Deutsch etwa Spähprogramm, Spionagesoftware oder Schnüffelsoftware. Als Spyware wird üblicherweise Software bezeichnet, die Daten eines Computernutzers ohne dessen Wissen oder Zustimmung an den Hersteller der Software oder an Dritte sendet oder dazu genutzt wird, dem Benutzer über Werbeeinblendungen Produkte anzubieten.



Die beste Lösung ist, eine kostenlose Testphase der Antivirus  Programme zu nutzen, die im Test gut abgeschnitten haben. Sagt Ihnen die  Software zu, können Sie diese meistens sehr einfach upgraden und den  vollen Schutz auf Dauer genießen.

Virenschutz durch die Programme von Avira, Kaspersky, GDATA, Norton Security, McAfee

Die besten Antivirus Programme im Vergleich


Avira Box
AVIRA Antivirus Software
Das beliebte Antiviren Programm mit Echtzeit Virenscanner. Cloudbasiert und kombiniert mit Künstlicher Intelligenz. Schützt gegen alle Arten vo Malware Ransomware Spyware und Troyaner.



Kaspersky Box

Kaspersky Internet Security 2018 1 Gerät 12 Monate - für nur 19,90 €
Schützen Sie Ihren PC. Zum Top Preis ersparen Sie sich viel Ärger mit Viren, Attacken, Betrug, Schnüfflern, Ransomware und mehr. Genießen Sie Ihr digitales Leben.
GDATA Box
GDATA AntiVirus
G-DATA Antivirus untersucht, wie sich eine Datei verhält und erkennt dadurch auch unbekannte und brandneue Schädlinge. Diese Schutztechnologie prüft, ob Schwachstellen in Ihren Programmen ausgenutzt werden – und schließt damit das Haupteinfallstor für Malware.


Norton Box
Norton Security Deluxe

bietet umfassenden Schutz vor Online-Gefahren, der Ihren Computer, Ihre mobilen Geräte, Ihre Identität und Ihre Finanzdaten besser vor Cyber-Kriminalität schützt

Symantec Norton Security Deluxe 3.0
5 Geräte Vollversion ESD 1 Jahr ( Download )


McAfee Box
McAfee Internet Security

bietet vertrauenswürdigen Viren- und Identitätsschutz für Ihre PCs, Macs, Smartphones und Tablets, damit Sie online sicher surfen, einkaufen und Bankgeschäfte erledigen können.

McAfee Internet Security (Code in a Box)
1 Gerät Vollversion PKC 1 Jahr für aktuelle Version 2018



Weitere nützliche Informationen

Zuerst Durchsuchen Sie OnlineAntiVirusBesprechungen und Tests bei ComputerMagazinen und lesen Sie die Produktdaten der antiviralen Lösung die Sie kaufen möchten. Auf diese Weise können Sie eine allgemeine Vorstellung von der Antivirus Software die Sie im Hinterkopf haben und der Sicherheit die sie Ihrem Computer bietet haben.

Zweitens müssen Sie dafür sorgen dass Sie die Benutzeroberfläche des antiviralen Produkts das Sie für Ihren Computer erhalten möchten leicht verstehen und verwenden können. Studieren Sie das Benutzerhandbuch des Programms wenn es verfügbar ist und lesen Sie sich die Experten und Benutzergenerierten AntivirenTests durch. Betrachten Sie dies als Faustregel: Wenn Sie keine Ahnung haben wie man das Programm bedient besteht die Möglichkeit dass es Ihnen überhaupt nichts bringt.

Die dritte Sache ist es zu prüfen ist ob das antivirale Produkt das Sie im Sinn haben sich regelmässig über das Internet aktualisieren kann. Es besteht immer die Gefahr neuer und nicht identifizierter Computerviren die über das Web verbreitet werden. Ihr ausgewähltes AntivirusProgramm muss sich selbst aktualisieren können und Zugang zu neuen Updates und MalwareDaten haben damit es mit diesen neuen Bedrohungen umgehen kann. Wenn diese Fähigkeit fehlt suchen Sie nach anderen Programmen die sie haben.

Die vierte Sache die Sie bei der Auswahl des besten antiviralen Produkts für Ihren Computer beachten sollten ist die Verfügbarkeit von technischem Service und Kundensupport. Wenn Sie Fragen oder Probleme zu Ihrem Antivirus Programm haben können Sie jederzeit technische Hilfe wie LiveOnlineChat EMailMessaging und Contact Support anfordern. TopLevelAntivirusSoftwareFirmen und Hersteller bieten diese Dienste zusammen mit ihren Produkten an. Ausserdem müssen Sie bestimmen wie viel Speicherplatz Ihr gewähltes AntivirusProgramm auf der Festplatte Ihres Computers benötigt. Einige antivirale Anwendungen erfordern viel Platz auf der Festplatte. versuche das zu vermeiden. Suchen Sie nach einem antiviralen Produkt das effizient ausgeführt werden kann ohne dass Sie den dringend benötigten Festplattenspeicherplatz opfern müssen. Meistens neigen diese umständlichen antiviralen Programme dazu Ihren PC oder Laptop zu ruinieren und miserable Laufzeiten zu verursachen.

Zu guter Letzt muss die Antivirus Anwendung die Sie für Ihren Computer ausgewählt haben in der Lage sein diskret und ohne aktive Intervention Ihrerseits zu arbeiten. Sie brauchen Sie nicht einzuschalten und lassen Sie die Funktionen Ihres Computers überprüfen. Sie gehen automatisch ihren Funktionen nach.

Wenn Sie diese Punkte im Hinterkopf behalten können Sie die beste Antivirus Software auswählen die Sie auf Ihrem Computer installieren möchten. Sie können auch den Rat anderer Computerbenutzer einholen oder einige AntivirenReviews lesen und erfahren welches Programm am besten ist. Es gibt zahlreiche Websites wie z.B. www.bundespolizeivirus.de die Gründe aufführt warum ein bestimmtes Programm effektiv ist.

Der Preis ist natürlich auch sehr wichtig. Wahrscheinlich bieten hochpreisige oder PremiumAntiMalwareProdukte eine bessere Sicherheit gegen Viren und Malware. Einige kostengünstige oder kostenlose antivirale Programme bieten fast das gleiche Mass an Schutz die Sie von gekauften AntivirusSoftware erwarten können. Die meisten dieser kostenlosen oder kostengünstigen Antivirus Anwendungen sind jedoch nicht in der Lage mit den meisten aktuellen Viren fertig zu werden da sehr oft das automatische Update fehlt. Sollte es also sensible Daten auf Ihrem Computer geben sollte unbedingt ein kostenpflichtiges Upgrade nach einem kostenlosen Software Test gemacht werden wenn Ihnen das Programm gefällt.


Unser Special : Virales Marketing

Zum Thema dieser Webseite ist es zwar etwas weit hergeholt, aber trotzdem wissenswert, wozu virales Denken nützlich sein kann. Das Erfolgsgeheimnis für die effektivsten Methoden für Virales Marketing in einem Ebook.

Das eBook zum Thema "Virales Marketing" mit Definition, Beispielen, Tipps, Tricks und Ideen versteht sich als Basisinformationsquelle wie virales Marketing funktioniert oder funktionieren kann. In seinem eBook erläutert der Autor kurz und doch umfassend alle wesentlichen Gesichtspunkte des viralen Marketing. Das eBook bietet zahlreiche Ideen und Tipps für schnellen Erfolg, u.a. mit Partnerprogrammen. Beispiele gestalten das Buch anschaulich.

Sie erfahren, was Sie tun müssen um Ihr Projekt, Ihr Produkt viral zu machen. Es wird erklärt, wie Sie Social Media für Ihr Projekt sinnvoll einsetzen und warum Humor eine Bedeutende Rolle spielt. Es wird Ihnen gezeigt wie Sie Regeln brechen und warum Sie anders als die Anderen sein müssen.

Warum Sie Presseartikel schreiben und auf Facebook vertreten sein sollten – am Ende des eBooks werden Sie es wissen.


Sie erhalten also nicht nur ein einfaches E-Book, sondern auch einen nützlichen Ratgeber, der Ihnen die einen oder anderen Mühen abnehmen wird.

bei einer kostenlosen Registrierung über unsere Kontaktseite erhalten Sie unseren Ratgeber "Virales Marketing" im PDF-Format absolut kostenlos per Email. (Ja, wirklich kostenlos per Email !)









Diese Webseite wurde erstellt durch



Als Software benutzen wir dazu

Incomedia WebSite X5 Professional



Webemittel wie zum Beispiel Visitenkarten, Fotokalender, Karten & Einladungen, Fotogeschenke, Werbeartikel, Werbetechnik, Stempel, Etiketten, Aufkleber und mehr .. erhalten Sie zu fairen Preisen bei : Vistaprint

500 Visitenkarten
Zurück zum Seiteninhalt